hikingharry

Wandern aus Leidenschaft

Allgemeine Informationen über den Corfu Trail

 

Der Korfu Trail ist ein ca. 220km langer Weitwanderweg, der vom Kap Asprokavos im Süden bis nach Ag. Spiridonas im Norden von Korfu führt. Der Trail führt im südlichen Teil der Insel hauptsächlich auf der Westseite nach Norden und biegt bei Aghios Georgios nach Osten ab. Über Spartilas geht die Wanderung dann weiter zum 910m hohen Pantokratoras, dem höchsten Berg der Insel. Nach einem kleinen Abstecher ans Meer an der Südostseite des Pantokratoras führt der Weg noch einmal in die Berge in das alte Dorf Perithia und dann über Krinias hinab nach Ag. Spiridonas. Ich habe für den Weg ungefähr 9 ganze Tage gebraucht, mich dabei allerdings einige Male ein paar Kilometer verlaufen. Ansonsten liest man so von Zeiten zwischen 10 und 12 Tagen

Den ungefähren Verlauf meiner Route kann der untenstehenden Karte entnommen werden. Allerdings sind dabei auch meine Fehler mit eingezeichnet. Zur Orientierung hatte ich eine Karte von Freytag und Berndt im Maßstab von 1:50 000 (Korfu 1 : 50 000: Besondere Ausflugsziele.Cityplan. Ortsregister mit Postleitzahlen - zu Amazon) dabei. Trotz ein paar Ungenauigkeiten habe ich diese Karte gut verwenden können. Weiters habe ich mir den Rother Wanderführer "Korfu" (Korfu mit Paxos und den Diapontischen Inseln 34 Touren: 34 ausgewählte Touren auf Griechenlands grünster Insel - zu Amazon) zugelegt und die Blätter, die Routen auf dem Corfu Trail behandeln, mitgenommen. Diese Seiten habe ich aber nur einmal wirklich gebraucht, ansonsten aber fand ich die Beschreibungen im Vergleich mit der Wirklichkeit zutreffend und akkurat.


Corfu Trail auf einer größeren Karte anzeigen.

Die Markierungen auf dem Corfu Trail bestehen zum einen Teil aus rhombenförmigen gelben Metallplaketten mit der Aufschrift "Corfu Trail" oder auch "C.T." und Pfeilen in Richtung Nord und Süd in schwarz. Zum Teil kommen diese Markierungen - besonders in Dörfern - öfters vor, dann wieder sind sie nur sehr sparsam angebracht. Wie ich gelesen habe werden leider etliche dieser Schildchen von Andenkenjägern entwendet. Besonders in den Dörfern kann es aber auch passieren, das jemand sein Haus neu gestrichen hat und das Schild gleich mit übermalt hat.

Dafür gibt es dann noch die zweite Markierung, ein gelber Fleck - manchmal frisch, manchmal sehr verblasst - auf verschiedenen Untergründen: Steine, Olivenbaumstämme, Strom- oder Telegrafenmasten, Zäune, Baumstümpfe, Mauern und mehr. Fallweise kann es vorkommen, das sich eine Markierung hinter Gräsern, oder auch Büschen versteckt. Einmal dachte ich mir, laut Karte muß es nun rechts abgehen und nach einigem Suchen fand ich auch die Markierung auf einem Baumstamm 3m im Olivenhain hinter einem Busch. Kurz gesagt, die Navigation ist auf Korfu teils sehr spannend und erfordert des öfteren die ganze Aufmerksamkeit.

Der Weg ist im Großen und Ganzen vom Technischen her recht einfach zu gehen. Meistens läuft man auf einer unasphaltierten Straße, bzw. einer Forststraße. Etliche Male führt der Weg auf alten Pfaden malerisch durch Olivenhaine, dann geht es wieder mal einen Steig hoch z.B. am Agii Deka (nördlich von Strongili). Zwischendrin gilt es einige Kilometer auf Asphaltstraßen zurückzulegen. Die Anstiege sind oft recht steil, mir aber dafür kurz und schmerzlos vorgekommen. Ich würde sagen für einen einigermaßen trainierten, wandererprobten Menschen stellt der Corfu Trail kein großes Problem dar.

Laut einigen Korfioten ist die beste Zeit zwischen Mitte April und Mitte/Ende Juni und dann erst wieder im September und Oktober. Ich war ja so ab dem 8. April unterwegs und habe mehrmals in den kleinen Bergdörfern gehört, das ich der erste Tourist in diesem Jahr sei.

Essen auf Tour: Ich hatte so für die ersten Tage alles recht komplett dabei, also Knuspermüsli am Morgen, Tortilla Wraps, Landjäger und Käse, Margarine und Marmelade zu Mittag, und abends entweder Kartoffelpürree mit Wurst und Zwiebeln, oder Hofer/Aldi Asia Nudeln in die ich noch etwas Gemüse reingegeben habe, und etwas Olivenöl. Dazwischen gabs Snickers, Müsliriegel und dergleichen. Insgesamt habe ich jeden Tag ca. einen halben Liter Wasser gekocht, und dafür auf der ganzen Tour nicht mal einen viertel Liter Spiritus verbraucht.

Übrigens war es gut, das ich alles dabei hatte, an einem Samstag Nachmittag hätte ich in Kavos nicht mal Wasser kaufen können, am Sonntag in Lefkimmi war nur ein Miniladen offen und dann habe ich länger nichts offenes gesehen, zumindest dann wenn ich gerade durch einen Ort durch bin. Ich war ja auch recht früh vor Saisonbeginn da. Viele Geschäfte sind ja von 14:30 bis 17:00 geschlossen, manche Geschäfte sind auch Montag, Mittwoch und Samstag Nachmittag geschlossen.

Ansonsten war ich einmal während der Tour und 3 Mal nach der Tour essen. Stifado, Sofrito und Souvlaki - alles mit S und alles sehr gut. Aber Sofrito ist auf jeden Fall zu empfehlen.

Wasser habe ich meistens gekauft, einmal von einem Bach genommen, zwei Mal von öffentlichen Brunnen, zwei Mal mir in einem Restaurant die Flaschen auffüllen lassen. Jedenfalls habe ich immer so maximal 3 Liter dabei gehabt, bin dann mit den letzten Tropfen in ein Dorf und habe wieder neues Wasser besorgt.

(Griechischen) Kaffee habe ich des öfteren in diversen Kafenions genossen, ebenso Süßspeisen, wie Galaktobouriko, Yoghurt mit Honig oder auch mal Honig mit darin eingelegten Nüssen und Rosinen. Kann ich nur empfehlen.

Unterkunft: Meistens schlief ich unter meiner Tarp irgendwo zwischen den Dörfern (spät aufgebaut, früh morgens wieder weiter), oder am Meer. Allerdings kann ich mir vorstellen, das fast in jedem Kafenion jemand einen weiß, der ein Zimmer vermietet. In vielen Dörfern gibt es sowieso Pensionen, allerdings sah ich wenige Schilder mit "Rooms to let", was ich auf die Jahreszeit zurückführte. Dazwischen war ich eben in Pelekas bei Alexandros (siehe auch Corfu Trail Teil 5) und am Ende am Dolphin Camping (siehe auch Nach dem Korfu Trail: Nach Sidari) in der Nähe von Sidari.

Zum Abschluß noch ein paar interessante Links zum Thema Korfu Trail:
The Corfu Trail - Walking in Corfu
Zum Korfu Trail auf Netzwerk-Weitwandern.de
www.corfu.at
Reisebericht Corfu Trail bei corfu.de
Wandern auf dem Corfu Trail bei stegi.org (Danke auch für die Trailbeschreibung, die ich wohl doch hätte mitnehmen sollen :) )
Trekking the Corfu Trail (engl.)

Foren:
Forum bei Corfu.de
In-greece.de/korfu/forum